post

Deutsche Mannschaftsmeisterschaften der Jugend (Jungen) am 23./24.06.2018 in Goslar

Nach einer kurzen Fahrt am Freitag nach Goslar haben die Spieler Emil Hu, Nick Flasche, Benjamin Voßkühler, Quan Ho, Ali Baki Saglam und als Betreuer Christian Leske die Halle inspiziert und sie gleich zum Eingewöhnungstraining genutzt. Wir alle hatten uns als Ziel gesetzt an diesem Wochenende eine Medaille zu holen.

Am Samstag dann ging es nach einer Begrüßung um 9:00 Uhr los. Gleich zum Anfang das schwere Spiel gegen Hilpoltstein. Die waren in der Gruppe an zwei gesetzt. Wir mussten unbedingt gegen Hilpoltstein gewinnen, damit wir Gruppenzweiter werden können. Nur somit war am nächsten Tag der Traum von einer Medaille zu verwirklichen. Wir gewannen beide Doppel. Das war eine gute Ausgangslage für einen Sieg. Allerdings verloren wir danach drei Einzel in Folge. Emil verliert 3:1 gegen Hannes Hörmann (Nachwuchskader DTTB), Nick verliert 3:0 und Benjamin 3:1. Quan gewinnt sein Spiel 3:1. Nun stand es 3:3. Emil konnte seinen ersten Sieg einfahren und Nick verlor nun gegen Hannes Hörmann mit 3:1.

Jetzt mussten die letzten beiden Spiele entscheiden. Benjamin verliert 3:2 und Quan rettet uns mit einem 3:1 das Unentschieden. Das Spiel endete 5:5 Unentschieden, allerdings 20:19 Sätze für uns. Das Unentschieden schweißte das Team noch mehr zusammen. Es gab ständige Anfeuerungsrufe von den Spielern die nicht gerade spielten. Das zeigte den Teamgeist der Mannschaft. Das nächste Spiel gegen den als Gruppenersten gesetzten 1.FC Gievenbeck musste theoretisch schon gewonnen werden um am nächsten Tag ins Halbfinale zu kommen. Das war eine sehr schwere Aufgabe.

Wieder gewannen wir beide Doppel, eins davon im fünften Satz. Dann gewannen Emil und Nick ihre Spiele ebenfalls jeweils knapp im fünften Satz. Es stand 4:0 für uns. Nun verlor Benjamin 3:1. Er hatte wirklich einen schlechten Tag. Nichts wollte gelingen und er wurde immer unsicherer. Quan spielte jetzt gegen einen Abwehrspieler und gewinnt dieses 3:1. Jetzt kam die Partie 1 gegen 1 und die war absolut hochklassisch. Nach großem Kampf verliert Emil 3:2 gegen Lukas Bosbach. Nick hatte ja gegen Bosbach im fünften Satz denkbar knapp zu 10 gewonnen. Jetzt spielte wieder Nick und gewinnt wieder im fünften Satz zu 11. Damit hatten wir 6:2 gewonnen. Vier Spiele im fünften Satz gegen den Favoriten in der Gruppe zu gewinnen war eine starke Leistung. Das 6:2 klingt hoch, aber das Spiel war hart umkämpft. Allerdings kann sowas auch andersrum ausgehen wenn man die fünften Sätze knapp verliert. Aber dazu später. Als nächstes kam das Spiel gegen TTC Königstein 1948. Nachdem vorher die beiden Spiele sehr lange dauerten ging diese Spiel relativ schnell. Wir gewannen 6:0 und Benjamin konnte sein erstes Spiel gewinnen und dadurch Selbstvertrauen gewinnen. Das brauchte er auch für den nächsten Tag.

Durch dieses Ergebnis waren wir Gruppenerster und damit spielten wir am Sonntag das Halbfinale gegen den Zweiten der anderen Gruppe. Das war der MTV Jever. Jetzt ging es schon um eine Medaille. Wenn wir das Spiel gewinnen würden winkt das Finale und damit sicher die Silbermedaille. Aber erstmal zum Spiel. Doppel spielten wir diesmal nur 1:1. Nick und Benjamin verlieren 3:0 und Emil mit Quan gewinnen 3:0. Bei Jever spielt an Eins Nicolas Burgos. Die Nummer 18 der Jugendweltrangliste. Der war zu stark für Nick. Nick verliert relativ chancenlos 3:0. Glücklicherweise gewinnt Emil sein Spiel 3:0. Es stand jetzt 2:2. Nun kamen Quan und Benjamin ins Spiel. Quan verliert 3:0 und Benjamin mit neuem Selbstvertrauen gewinnt 3:0. Es wurde immer spannender. Spiele und Sätze gleich. Emil verliert gegen Nicolas Burgos 3:0 und Nick gewinnt 3:1. Damit lagen wir bei 4:4 einen Satz hinten. Benjamin spielte nun mit Selbstvertrauen befreit auf und gewinnt 3:1. Wir führten 5:4 und das Finale war in greifbarer Nähe. Nun musste Quan nur noch gewinnen und das tat er 3:1. Das Finale war erreicht.

Im anderen Halbfinale schlug der 1.FC Gievenbeck ebenfalls 6:4 den TTC 1946 Weinheim. Damit standen wir im Finale mit dem 1.FC Gievenbeck. Dieses Spiel hatten wir am Vortag mit 6:2 gewonnen. Das Finale begann mit zwei verlorenen Doppeln. Eins davon im fünften Satz. Nick verliert nach gestrigem Sieg gegen Bosbach diesmal nach 2:0 – Satzführung leider im Fünften. Diesmal nicht knapp und Emil kann seinen Sieg gegen Artarov wiederholen. Es stand jetzt 1:3. Quan spielte wieder gegen den Abwehrspieler. Es war ein heiß umkämpftes Spiel. Im vierten Satz lag Quan schon mit 8:10 hinten und gewinnt den Satz noch zu 12. Im fünften Satz kämpften beide Spieler wohl wie noch nie. Am Ende gewann der Gievenbecker in der Verlängerung zu 11. Nun war Benjamin an der Reihe. Mit gutem Spiel führte er 2:1 in den Sätzen. Er verliert den vierten und dann resignierte er und gibt den fünften Satz zu 1 ab. Es stand nun 1:5. Emil versuchte nun nochmal das Ruder umzureißen. Er gab alles aber es reichte nicht. Das Spiel endete wie viele andere im fünften gegen uns. Wir verloren nach großem Kampf 6:1. Gestern gewannen wir 6:2 mit vielen Spielen im Fünften heute verloren wir viele Spiele im Fünften zum 6:1. Nach anfänglicher Enttäuschung kam der Stolz durch.

Wir sind verdienter Deutscher Mannschaftsvizemeister. Es steckte eine Menge Arbeit drin. Viel Training und viele Spiele. Wir wurden Berliner und Norddeutscher Meister. Außerdem Berliner Pokalsieger.
Diese Mannschaft hat mich stolz gemacht und ich bedanke mich bei jedem einzelnen Spieler. Insbesondere bei Ali. Obwohl er wusste dass er bei keinem Spiel bei den Deutschen Mannschaftsmeisterschaften in Frage kommen würde wollte er unbedingt mit und das Team unterstützen. Das nenne ich Teamgeist. Das würden nicht viele machen, danke Ali.

Vorstellung der Mannschaften

Alle Ergebnisse.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.